preloder
Seite auswählen

Liebe Freunde, während wir seit 1997 unzählige Konzerte spielten, es uns gut ging und wir rund um die Welt reisten, arbeitete Anne Löffler in Südafrika an der Verbesserung der Welt und den Bedingungen für Frauen, die keine laute Stimme haben. Das rechts im Bild ist also meine charmante Schwägerin Anne, wie ich eine Berlinerin und fürsorgliche Mami, nicht auf den Mund gefallen und seit neun Jahren in Grahamstown/ Südafrika lebend und arbeitend. Sie ist Autorin des Buches „HIV/AIDS and the Power of Decision Making“ und schreibt an ihrer Doktor-arbeit. Es macht mich wahnsinnig stolz, dass sie sich für dieses Leben entschieden hat, mit großem Einsatz und allen Konsequenzen. Dass sie trotzdem Tiefschläge einstecken muß, gehört wohl zu jeder Biografie. Um sich immer wieder zu motivieren, sich aufzurichten und weiter-zumachen, helfen wir ihr. Und sind dankbar für Eure Hilfe! Für jeden noch so kleinen Betrag, den Ihr erübrigen könnt, um Anne dabei zu helfen, das Raphael-Center durch eine schwere Zeit durchzubekommen.

Aber lest bitte selbst…..
—————-
Hallo liebe Leute,
wir wollen gemeinsam mit Euch der Entwicklungsorganisation Raphael Centre in Afrika dringend helfen. Genauso, wie Bell Book & Candle, besteht die Organisation seit über 20 Jahren – allerdings in der kleinen Stadt Grahamstown im ländlichen Ostkap von Südafrika. Seit ihrem Bestehen hat sich die Organisation der Bekämpfung von Armut und HIV gewidmet und über 1800 verarmten Menschen – jährlich! – mit essentiellen Gesundheits-diensten, Trainingsprogrammen und Beratung unterstützt. Seid 2017 hat das Raphael Centre leider eine Reihe von schweren Verlusten erlebt, von denen sich eine kleine Hilfsorganisation nur langsam erholen kann: Ein Feuer hatte die gesamten Papiere und die Hälfte ihrer Ausrüstung verbrannt. Ein halbes Jahr später ist tragischer Weise die Managerin des Centres verstorben, welche mit erheblichem Einsatz zusammen mit dem Team versucht hatte, nach und nach Papiere und Ausrüstung wieder zu ersetzen und die Projekte trotz der Feuerschäden weiterlaufen zu lassen. Erschwerend kam noch hinzu, dass der englische Hauptsponsor der Organisation sich in 2018 entschieden hat, nicht mehr weltweit – wie Afrika – sondern nur noch Initiativen zu unterstützen, die in England ansässig sind. Es folgten unzählige Monate harte Arbeit, um zu gewährleisten, dass die alle Programme weiterlaufen können. Soweit haben sie es geschafft. Jedoch Geld und Sponsorenanträge brauchen so viel Zeit, dass das Centre nun finanziell in eine schwere Krise geraten ist und nicht nur ihre Arbeit, sondern auch die Existenzgrundlage vieler auf dem Spiel stehen. Wir wollen hier gemeinsam mit Euch eingreifen, damit das Raphael Center nicht schließen muss, sondern das Team und die Menschen, denen sie helfen eine Chance haben, diese kritische Zeit zu überbrücken!
Hier ist der Link zur Homepage: https://raphaelcentre.co.za/

Wir freuen uns darauf, zusammen mit Euch etwas Gutes zu bewegen!

Herzliche Grüße an Euch von
Jana, Andy und Henne & Anne